header image

Wir haben Rechte!Kinderrechte

Als Lobby für Kinder wissen wir, wie entscheidend die Umsetzung der Rechte für Kinder ist, wenn sich die Lebensbedingungen für Kinder verändern sollen.

Gerade die Auswirkungen von Armut auf Kinder zeigt deutlich, wie entscheidend es ist, die Chancengleichheit für alle Kinder als wichtigstes Thema immer wieder vorzutragen.

Wir brauchen ein breites Bündnis für die Kinderrechte. Im Bündnis für Kinderrechte haben wir uns mit UNICEF und dem Kinderhilfswerk zusammengeschlossen.

Bücher und Gavel

 

Unsere Forderung lautet:

 

Kinderrechte in das Grundgesetz

Kinderrechte in die Landesverfassung

 

Kinder haben das Recht auf Entwicklung:
Wir setzen uns ein für eine vielfältige Förderung der Kinder im Elternhaus, in den Einrichtungen für Kinder und in ihrem Lebensumfeld. Deshalb fordern wir, Eltern in ihrer Erziehungsaufgabe zu unterstützen.

Wir fordern Chancengleichheit im Bildungs- und Freizeitbereich für alle Kinder. Die interkulturelle Vielfalt in unserer Gesellschaft bereichert unsere Gesellschaft. Armut darf nicht zu fehlender Teilhabe und verminderten Entwicklungschancen führen.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind eine wichtige Voraussetzung für viele Familien, die auf zwei Einkommen angewiesen sind. Mittagstische, Hausaufgabenhilfen, finanzielle Einzelfallhilfe, Lebensraumgestaltung unterstützen Eltern und fördern Kinder.

Kinder haben das Recht auf Schutz:
MädchenOberster Leitsatz ist für uns der Schutz des Kindes vor Misshandlung, Vernachlässigung und Missbrauch. Kinder haben das Recht, gewaltfrei erzogen zu werden.

Wir bieten Eltern in unseren Einrichtungen Unterstützung und Beratung an, damit sie diesen Schutzrechten gerecht werden können. Sie können sich an uns wenden. Die Prinzipien des helfenden Handelns sind Grundlage unserer Arbeit. Durch unsere präventiven Angebote tragen wir zur Stärkung im Erziehungsalltag bei.

Der Schutz der Gesundheit der Kinder muss vorrangiges Ziel der Gesundheitsvorsorge sein. Die Wahrnehmung der Vorsorgeuntersuchungen ist ein wichtiger Schritt für die Gesundheit der Kinder.

Kind mit Eltern malt HausKinder haben das Recht auf Partizipation:
Kinder äußern, dass sie sich freuen, zu Hause an Entscheidungen beteiligt zu werden und haben viel Freude an gemeinsamen Aktivitäten mit ihren Eltern. Eltern sind für die Mehrzahl der Kinder die wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Partizipation im Familienleben stärkt ihr Selbstbewusstsein und macht ihnen Mut, sich auch in anderen Situationen zu äußern.

Kinderrechte brauchen eine starke Lobby!
Schon im Jahr 1989 haben die Vereinten Nationen die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet. Die Bundesrepublik hat die Konvention mit einem Vorbehalt im Jahr 1992 unterzeichnet. Nach der Rücknahme des Vorbehaltes hat sie seit Mai 2010 uneingeschränkte Gültigkeit.

Der Kinderschutzbund fordert:

Der Kinderschutzbund setzt sich auf allen Ebenen für die Rechte der Kinder entsprechend der UN-Kinderrechtskonvention ein.

Unterstützen Sie uns bei der Umsetzung der Kinderrechte!

Jetzt erst Recht(e)Kampagne "Jetzt erst Recht(e) für Flüchtlingskinder!"
Die Kampagne "Jetzt erst Recht(e) für Flüchtlingskinder!" hat das Ziel nach Rücknahme der Vorbehalte zur UN-Kinderrechtskonvention die weiterhin massive Benachteiligung unter anderem in der Gesundheitsversorgung, bei Schul- und Berufsausbildung, Arbeitsmöglichkeiten, Bewegungsfreiheit sowie der Möglichkeit mit ihrer Familie oder Verwandten zusammen zu wohnen, zu beenden.

Über 40 Organisationen, darunter auch der DKSB, starteten die Kampagne am 01.06.2011 in Berlin. Mehr dazu und eine Liste zum Unterschreiben unter: www.kinderrechte-jetzt.de